Die Chronik unseres Vereins


Brauchtum sowie altüberliefertes Kulturgut aufrecht zu erhalten und auch in Zukunft weiter zu pflegen waren die Grundgedanken einiger Bärentaler Jagdkollegen, als sie im Jahr 1992 beschlossen, eine Jagdhornbläsergruppe zu gründen.
Als Hornmeister wurde Rudolf Krainer, ein im Rosental sehr bekannter und engagierter Musiker, gefunden. Die ersten Proben gestalteten sich nicht gerade einfach, doch alle waren von der Kameradschaft begeistert und hatten den festen Willen, dieses Instrument zu erlernen. Für die wöchentliche zweistündige Probenarbeit wurde der Gruppe von der Webhofer´schen Forstverwaltung ein Probenlokal zur Verfügung gestellt.
Vier Jahre lang wurde ein Repertoire an musikalischen Grundstücken erlernt, bevor man sich im Jahre 1996 entschloss, die JHBG Bärental als Verein zu gründen. Erwin Bister wurde zum Obmann und Rudolf Krainer zum musikalischen Leiter der Gruppe gewählt. Seit 2005 bekleidet nun Franz Feichter die Funktion des Hornmeisters. Die fesche Trachtenkombination in den Farben des Rosentales wurde nach fachlicher Beratung durch das Kärntner Heimatwerk erstellt.
Im Juli 1996 feierte die JHBG Bärental unter Mitwirkung vieler Kulturvereine der Marktgemeinde Feistritz i.R. ihr Gründungsfest. Ort der Veranstaltung war das Gasthaus Stouhütte inmitten des schönen Bärentales. Die Patenschaft übernahm Frau Claudia Haider. Politiker sowie Vertreter verschiedenster Kulturvereine würdigten die Initiative zur Gründung dieser Gruppe und betonten die Wichtigkeit der Pflege und weiteren Überlieferung alten Brauchtums.
Es ist keine Überheblichkeit zu behaupten, dass die JHBG Bärental einen wesentlichen Bestandteil des kulturellen Geschehens in Feistritz/Ros. bildet. Veranstaltungen wie Frühlingsfeste, Hochzeiten, Erntedank, Jagdmessen, Eröffnungen und Beerdigungen gehören zu den Fixterminen der Gruppe.
Um einen nationalen sowie internationalen Vergleich zu anderen Jagdhornbläsergruppen zu bekommen, nahm die Gruppe 1997 die Gelegenheit wahr, an einem im Zuge der Landesausstellung in Ferlach ausgeschriebenen internationalen Wettbewerb teilzunehmen. Nach dem Motto "Dabeisein ist alles" wollte man Erfahrung sammeln. Die Probenintensität wurde auf zwei- bis dreimal in der Woche gesteigert, jede Gelegenheit zu einem öffentlichen Auftritt genützt sowie das Ziel realistisch gesteckt. Nach Monaten mühevoller Proben war endlich der aufregende Tag des Wettbewerbes gekommen. Die Freude war riesig, als uns nach dieser Internationalen Veranstaltung das Jagdhornbläserabzeichen in Gold überreicht wurde. Bis heute hat die JHBG Bärental an 8 internationalen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen und ebenso die Abzeichen in Gold erreicht.
Es gab in den letzen Monaten und Jahren viele Mühen, aber auch schöne Erfolge - an erster Stelle bleiben aber die Freundschaft und Kameradschaft innerhalb und außerhalb der Gruppe und die Freude am gemeinsamen Musizieren.